Ein gerissener Einband und viele beschädigte, gewellte und geknickte Seiten – die beiden seltenen Notendrucke aus dem Bestand der historischen Oberkirchenbibliothek Arnstadt befanden sich in einem wahrlich kritischen Zustand. Bei den Bänden aus dem 16. Jahrhundert handelt es sich um das großformatige Chorbuch Octo missae, quinque, sex et septem vocum von George de la Halle (Antwerpen, 1578) sowie Eucharius Zinckeisens Kirchengesäng (Frankfurt, 1584). Diese seltenen Zeugnisse der Kirchenmusik im reformatorischen Zeitalter waren aufgrund starker Nutzung und unsachgemäßer, stehender Lagerung in Einband und Buchblock geschädigt.

Dank der KEK konnte der Einband der Octo missae restauriert sowie eine Komplettrestaurierung der Kirchengesäng vorgenommen werden. Letzter Fall stellte sich als besondere Herausforderung dar, da die Seiten nicht aus dem Einband herausgelöst werden konnten, sondern unter Beibehaltung der Bindung restauriert werden mussten, um die prachtvolle Goldschnitt-Prägung nicht zu beschädigen. Pünktlich zum Reformationstag 2017 konnten die Notendrucke in der frisch sanierten Bibliothek dem Publikum präsentiert werden!

Diesen Beitrag teilen auf:



Anregungen und Kommentare

Feedback