Mecklenburg-Vorpommern ist reich an Geschichte und Kultur – die finanzielle Ausstattung der kulturellen Landeseinrichtungen deckt jedoch nur in Teilen den tatsächlichen Bedarf. Die KEK förderte von 2010 bis 2016 insgesamt zwölf Modellprojekte im Land. 2011 unterstützte sie die Restaurierung des Mecklenburgischen Planschatzes. Die bis dato unbekannten Architekturzeichnungen aus der ehemaligen Sammlung von Herzog Friedrich zu Mecklenburg (1717–1786) lagerten lange vergessen in der Landesbibliothek in Schwerin. Schon bald nach dem sensationellen Fund konnten die 330 teilweise kolorierten Bögen gereinigt, geglättet und die Risse und Fehlstellen mit Japanpapier hinterlegt werden. Digitalisiert und schutzverpackt bieten die Blätter, die auch verschollen geglaubte Bauzeichnungen des Schlosses Ludwigslust überliefern, den Architektur- und Kunsthistorikern für lange Zeit Forschungsstoff.

Zum Bau von Schlössern braucht es Strukturen und Pläne. Auch für die in Mecklenburg-Vorpommern schlummernden Schriftzeugnisse sind diese dringend vonnöten. Die Regierung im Schweriner Schloss ist mit einem Landesprogramm auf dem besten Weg dahin. Die KEK begleitet das Land auch hierbei.

Foto © Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern Günther Uecker

Diesen Beitrag teilen auf:



Anregungen und Kommentare

Feedback