Aufgerollt wie Rouladen lagen sie da: Hegemalskarten (Stadtflurkarten) auf kleinste Radien gerollt. Einmal plan gelegt, werden Wasserschäden, Wurmfraß und Risse sichtbar. Verschmutzungen und Altschäden komplettieren das Schadensbild und widersprechen jeder Benutzung. Vor den Archivtüren aber wartet die Leserschaft: Die Erfassung der Hegemalskarten im „Deutschen Historischen Städteatlas“, einer Sammlung von Kartenquellen und Bilddokumenten durch das Institut für vergleichende Städtegeschichte Münster, rückt die historischen Kartenbestände des Stadtarchivs Mühlhausen in den Fokus der Öffentlichkeit. Mit finanzieller Unterstützung von Bund und Ländern ist die Restaurierung der Karten geglückt; neu verpackt und im „Deutschen Historischen Städteatlas“ erfasst, können sie nun digital und im Original eingesehen werden.

 

© Stadtarchiv Mühlhausen

Diesen Beitrag teilen auf:



Anregungen und Kommentare

Feedback