Die Bibliothek der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover hat einen Bestand von über 250.000 Bänden, davon über 80.000 veterinärmedizinische Dissertationen. Mit rund 580 laufenden Print-Zeitschriften und über 11.500 elektronisch verfügbaren Zeitschriften macht die Bibliothek vor allem spezialisierte und ausländische Titel der Wissenschaft verfügbar. Neben aktueller Literatur besitzt die Bibliothek einen umfassenden historischen Druckschriftenbestand aus dem Bereich der Veterinärmedizin. Dieser Bestand reicht bis in das Jahr 1489 zurück und ist teilweise unikal an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover vorhanden. Von 1949 bis 2014 war die Bibliothek Teil des DFG geförderten Systems der Sondersammelgebiete (SSG). Mit dem SSG Veterinärmedizin und Allgemeine Parasitologie entwickelte sie sich zu einer der größten veterinärmedizinischen Bibliotheken im deutschsprachigen Raum.

Schlechte Lagerungsbedingungen sowie Umwelteinflüsse in der Vergangenheit haben in den letzten Jahren teilweise massive Schäden an den Beständen der Bibliothek verursacht. Aufgrund der zunehmenden Schadenslage war schnelles und nachhaltiges Handeln dringend notwendig. Mit Hilfe unserer Förderung konnte eine Trockenreinigung der gefährdeten Bestände, eine Grundreinigung der Magazinregale sowie das Einräumen und Verpacken der gereinigten Originale vorgenommen werden.

Der gereinigte Altbestand umfasste in etwa 36,5 laufende Regalmeter mit einer Reihe von verschiedenen Schäden wie Schimmelpilzbefall, Stockflecken, Verschmutzungen oder Wasserschäden. Zahlreiche Bücher wiesen auch Mehrfachschäden auf. Da viele bedeutende Werke des Altbestands nicht in digitalisierter Form vorliegen, waren die dringend gebotenen Maßnahmen auch Voraussetzung für mögliche Digitalisierungsprojekte, durch die der Bestand zukünftig der kulturhistorisch-veterinärmedizinischen Forschung auch auf digitalem Wege zugänglich gemacht werden soll.

© Tierärztliche Hochschule Hannover
Foto: Martin Bühler

Diesen Beitrag teilen auf:



Anregungen und Kommentare

Feedback