Eine regionale Informations- und Schulungsveranstaltung „Notfallvorsorge für Kultureinrichtungen“ findet in Zusammenarbeit mit den Mühlhäuser Museen statt. Interessierte VertreterInnen der Kultureinrichtungen der Stadt Mühlhausen und Umgebung sind herzlich eingeladen.

Grundsätzlich jeder kulturellen Einrichtung in Thüringen wird ab 2019 eine Fortbildung zum Thema Notfallvorsorge angeboten. Sie beinhaltet theoretische und praktische Fortbildungsinhalte zur Schadensvorsorge und Schadensbewältigung. Hier werden unter anderem alle wichtigen Informationen zu den Ausrüstungsätzen und zum Gerätewagen Kulturgutschutz sowie zur Gründung und Pflege von lokalen Notfallverbünden vermittelt. Die Fortbildungen sollen als regionale Gruppenveranstaltungen für mehrere Kultureinrichtungen gleichzeitig stattfinden und vorläufig bis 2025 mit mehreren Vertiefungen angeboten werden. Die Planung und Durchführung übernimmt der Kulturrat Thüringen. Eine von einem Fachanwalt geprüft Mustervereinbarung zur Bildung von Notfallverbünden wurde hierfür durch den Freistaat Thüringen zur Verfügung gestellt.

 

Die Beschäftigung mit der Vorbereitung auf einen Schadensfall in Kultureinrichtungen ist nicht neu. Sie wird in der Bundesrepublik Deutschland und weltweit auf verschiedensten Ebenen vorangetrieben. Thüringen ist jedoch das erste Bundesland, welches dieses Thema komplex angeht. Ziel soll sein, die zur Verfügung stehenden Mittel und Möglichkeiten für alle Kultureinrichtungen zu verbessern, unabhängig davon, ob es sich um ein Museum, ein Archiv oder eine Bibliothek handelt. Der Kulturrat Thüringen nahm sich dieser Aufgabe an und konnte mit der Staatskanzlei, dem Innenministerium, dem Museumsverband, dem Landesarchiv und weiteren Partnern dieses Vorhaben auf den Weg bringen. Thüringen will das Rad nicht neu erfinden. Best practice und langjährige Erfahrungen sind hier die Grundlage und werden zusammengeführt.